Zauber der Nacht wieder erleben

 

 

Earth Night 2021 am 7. September:

Paten der Nacht wollen am 07.09.2021 mit der Earth Night, einer natürlichen Nacht, die nie absolut dunkel ist, den Zauber der Nacht wiederentdecken, nämlich dann, wenn alles unnötige Licht mit Ihrer Hilfe spätestens ab 22 Uhr bis zum Morgen ausgeschaltet wird.

Statt exzessive Nutzung und Verschwendung von künstlichem Licht kann jeder mit achtsamem Umgang mit Licht den Zauber der Nacht – nicht nur symbolisch für eine Stunde – wiederbeleben. Wenn wir alle diese Erfahrung nicht nur an diesem einen Tag praktizieren sondern für viele oder gar alle Tage übernehmen, dann ist das ein großartiger Beitrag für Nachhaltigkeit - ökonomisch, ökologisch, gesellschaftlich. Das ist oft nicht bekannt, denn sinnlos leuchtendes und fehlgelenktes Licht ist nicht nur Energieverschwendung, sondern verursacht Lichtverschmutzung, schadet dem Klima, macht Schlaf weniger erholsam, tötet Insekten, die als Bestäuber und als Nahrungsquelle für viele Tiere fehlen, irritiert alle Pflanzen und viele tag- und nachtaktive Tiere. Jede Leuchte und Lampe, die nicht produziert werden müssen, verursachen weder bei Produktion noch im Betrieb oder bei der Entsorgung Umweltbelastungen.

Was kann jeder dagegen tun: sofort und zukünftig handeln? Tipps dazu finden Sie bei  www.earth-night.info und im nachfolgenden Flyer.

An der Earth Night kann jeder teilnehmen - auch Kommunen und Unternehmen, um ein Zeichen für Nachhaltigkeit zu setzen. Das ist auch Natur- und Klimaschutz, denn alles ist vernetzt.

Negative Beispiele von Lichtverschmutzung in Bildern (Fotos: Thomas Hilger):

Etwas Milchstraße wird durch überdimensioniert starkes und fehlgeleitetes LED-Licht im Bauernhof übertönt
 

Haus mit unnötiger Außenbeleuchtung
 

Hotel am Stadtrand mit Himmelsstrahlern
 

Trostberg und Schlossmit überdimensionierte Beleuchtung und Himmelsstrahlern
 

Hauseingang mit Vorgarten und LED-Überflutung

Hauser mit Bodenstrahlern und Solarleuchten
 

 

 

Was können wir tun?

Achtsamer Umgang mit künstlichem Licht ist einfach, wenn wir wenige Regeln beachten – s.a. Flyer „Nach Sonnenuntergang“:

1. gelbes Licht (Kelvin <2200) mit möglichst geringen Watt-/Lumenzahlen,

2. Licht, nur nach unten und auf das zu beleuchtende Objekt (z.B. Reflektorlampen),

3. Zeitschaltuhren oder Bewegungsmelder.

Im Flyer als auf den Internetseiten von Paten der Nacht finden Sie Beispiele für gute Beleuchtung. Doch das beste künstliche Licht ist das, das gar nicht an ist

Wenn wir alle diese Erfahrung nicht nur an diesem einen Tag praktizieren sondern für viele oder gar alle Tage übernehmen, dann ist das ein großartiger Beitrag für Nachhaltigkeit - ökonomisch, ökologisch, gesellschaftlich.

Also: jeder kann an der Earth Night mitmachen. Und das sogar sofort und auch zukünftig. Deshalb sind wir als Eigenheimer besonders gefordert, denn unsere Häuser und Gärten können für viele ein Vorbild werden, es uns nachzumachen.

Auch die Verantwortlichen in den Kommunen, in Unternehmen und allen Organisationen sind aufgerufen, ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen. Das ist dann u.a. auch Natur- und Klimaschutz, denn alles ist vernetzt.

Wo finden Sie Hilfe?

Unsere kleine Einführung sollte Ihnen verdeutlichen: künstliches Licht ist ein komplexes Thema und die Auswirkungen sind oft nicht bekannt. Deshalb haben sich deutschlandweit viele ehrenamtlich tätige Interessierte wie Hobbyastronomen, Insekten- und Vogelfreunde sowie viele andere Menschen, die an Nachhaltigkeit interessiert sind, in der Gruppe „Paten der Nacht“ zusammengeschlossen oder unterstützen diese. Dort finden Sie Unterstützung und Beratung. Deshalb gibt es auch das Informationsangebot im Internet mit vielen weiteren Informationen unter den oben angegebenen Links:

www.paten-der-nacht.de

www.earth-night.info

 

Gerne stehen auch wir als Autoren für Sie zur Verfügung. Ihre Resonanz aber insbesondere Ihr aktives Handeln, um Lichtverschmutzung drastisch zu reduzieren bei Ihnen zu Hause oder wo immer Sie Einfluss nehmen können, würde uns freuen.  Sprechen Sie gerne auch Andere an und werden Sie aktiv.                                                                                             

Wilfried Bott, Mitglied im Eigenheimerverband Bayern e.V. 

und Tom Hilger, von paten-der-nacht.de 

 


Wilfried Bott:                                                                

Mail an wilfried.bott@gmx.de                                      
84453 Mühldorf am Inn                                                
unterstützt                                                                   
www.paten-der-nacht.de      
https://www.earth-night.info/ Earth Night am 7.9.2021; 25.9.2022

s.a. Wilfried Bott auf LinkedIn

 

Tom Hilger

Mail an t.hilger@paten-der-nacht.de

84559 Kraiburg

https://www.paten-der-nacht.de/tom-hilger/